Leonhard Kurz präsentiert Veredelungssystem in Zusammenarbeit mit Ricoh

Digital Metal auf der Druck und Form

Fürth, 29.09.2015: Auf der diesjährigen Druck und Form in Sinsheim vom siebten bis zehnten Oktober wird das Veredelungsverfahren Digital Metal in Verbindung mit einer Ricoh-Digitaldruckmaschine zu sehen sein. Der Beschichtungsspezialist Kurz demonstriert das Veredelungssystem auf dem Ricoh-Messestand 6208 in Halle 6. Gezeigt wird der gesamte Druck- und Veredelungsprozess, bestehend aus digitalem Vordruck mit Toner, dem Transfer metallischer Schichten sowie dem Farbüberdruck. Toner- und Farbdruck erfolgen auf einer Ricoh Pro C7110sx der jüngsten Generation, die dazwischengeschaltete Applikation von Metalleffekten übernimmt der DM-Liner, eine von Kurz entwickelte Transfermaschine mit patentierter Technologie. Für den DM-Liner hat Kurz bei den European Digital Press Awards 2015 die Auszeichnung „Best special solutions printer“ erhalten.

Messebesucher können live beobachten, wie vorgedruckte Bögen im DM-Liner mit auf den Prozess abgestimmter Digital-Metal-Folie beschichtet werden und wie aus der silberfarbenen Metallschicht im anschließenden Farbdruck leuchtende, bunte Metallfarben entstehen. Die Digital-Metal-Transfertechnik ermöglicht eine partielle Metallisierung mit sehr hohem Glanzgrad, der mit Metallpigmentfarben nicht realisierbar ist. Dabei sind die Vorteile des Digitaldrucks voll nutzbar. Das Verfahren ist für Kleinauflagen wirtschaftlich einsetzbar und kann auch für Personalisierungen und Nummerierungen verwendet werden. Per Digital Metal lassen sich Printprodukte kosteneffizient mit individualisierter Metallveredelung ausstatten.

Über die Vorteile und Möglichkeiten des Veredelungssystems kann man sich auch auf einem Open House bei Kurz am 27. Oktober 2015 informieren. Hierzu wird der Ricoh-Showtruck in der Kurz-Zentrale in Fürth vorfahren. Anmeldungen zum Open House sind über www.digitaldrucktrifft.de möglich. Daneben wird Kurz aktuelle Beispiele anspruchsvoller Heißprägetechnologie präsentieren. Auch ein Rundgang durch das Fürther Stammhaus, in dem derzeit fast 1300 Mitarbeiter beschäftigt sind, ist vorgesehen. Fachvorträge zu neuen Wegen im Digitaldruck und in der Klebebindung sowie zu aktuellen Designentwicklungen runden das Programm ab.

Diese Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Durch die Nutzung unserer Website
erklären Sie sich damit einverstanden.
OK